Einen Moment...
Das schwule Szene-Lexikon für Deutschland, Österreich und die Schweiz

HomoLex.com - Das Schwule Lexikon

ART auf HomoLex.com

Eine anti retrovirale Behandlung (ART) wird bei Menschen angewendet die HIV positiv sind.

Nach dem neuesten Stand der Wissenschaft ist es für Menschen, die sich mit HIV angesteckt haben, fast immer ratsam, sofort mit einer anti retroviralen Therapie zu beginnen. Deshalb sind regelmäßige HIV Tests dringend angeraten.

Eine moderne anti retrovirale Therapie unterdrückt die HIV-Replikation, die Vermehrung des Virus im Blut. Die HIV Last sinkt meist bereits nach wenigen Wochen oder Monaten unter die Nachweisgrenze. Sobald dieser Zustand eingetreten ist, verhindert die Weiterbehandlung mit ART zu 100% die sexuelle Übertragung von HIV. Wenn Menschen ihre Pillen zuverlässig einnehmen, ist dann die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung von HIV tatsächlich Null.

TasP

Aus dem Englischen: Treatment as Prevention

Behandlung als Prävention (TasP) bezieht sich auf HIV-Präventionsmethoden und -programme. Eine antiretrovirale Behandlung (ART) wird angewendet, um das Risiko einer HIV-Übertragung zu verringern bzw. zu verhindern.

Bei konsequenter Einhaltung von ART kann die HIV-Viruslast im Blut, im Sperma, in der Vaginalflüssigkeit und in der Rektalflüssigkeit einer Person auf ein so niedriges Niveau gesenkt werden, dass Blutuntersuchungen sie nicht mehr erkennen können. Dies wird als "nicht nachweisbare" Viruslast oder virale Unterdrückung bezeichnet.

Solange die Viruslast einer Person unter der Nachweisgrenze ist, wird ihre Gesundheit nicht durch HIV beeinträchtigt. Sie kann HIV nicht auf andere übertragen. Die Virussuppression kann nur bestätigt werden, wenn eine Person von einer medizinischen Fachkraft regelmäßig Unterstützung bei der Behandlung, Überwachung und Prüfung der Viruslast erhält.

Die Wirksamkeit von ART als Präventionsinstrument ist unbestritten und in großangelegten Tests nachgewiesen. Sie wird daher sowohl als Intervention im Bereich der öffentlichen Gesundheit als auch als patientenspezifische Strategie eingesetzt.

 

Ergänzungen bzw. Korrekturen für ART vornehmen

 
  

Blättern nach A

'